Archiv | März 2015

…herr hase mit blauem ohr als kissen genäht…

Hase-malebe

Wie versprochen ist hier der Hase. Da es so viele gehäkelte Bilder im Internet gibt, habe ich mich entschieden, ein Kissen zu nähen und da ich den Schnauzer so schön finde ist er mal wieder mit dabei.

Hase-malebe-nah     Hase-malebe-ohr

Das Kissen habe ich direkt ohne Vorlage zwei Mal aus dem Stoff ausgeschnitten, dann den Bart mit Vlies aufgebügelt und festgenäht und anschließend die beiden Teile mit der linken Seite zusammennähen. Dabei unten eine kleine Öffnung lassen, um das Kissen zu wenden und mit Füllwatte zu stopfen. Nun diese Öffnung ebenfalls zusammennähen. Die Augen sind mit Perlenmarker aufgemalt und die roten Wangen mit Textilfarbe. Auf das Ohr ist Watte mit Textilkleber festgeklebt, ein Teil der Watte ist vorher mit Textilsprühfarbe blau gefärbt worden. die kleine Nase ist ein kleiner Bommel, der durch Kleber fixiert wurde. Natürlich muss alles festgenäht sein, wenn ein Kleinkind mit dem Hasen kuscheln möchte!

Die rote Nase und das blaue Ohr sind von einem Gedicht abgeleitet, das meine Kinder schon vor langer Zeit im Kindergarten gelernt haben:

Es war einmal ein Hase

mit einer roten Nase

und einem blauen Ohr.

Das kommt ganz selten vor.

Die Tiere wunderten sich sehr:

Wo kam denn dieser Hase her?

Er hat im Gras gesessen

und still den Klee gefressen.

Und als der Fuchs vorbeigerannt,

hat er den Hasen nicht erkannt.

Da freute sich der Hase:

„Wie schön ist meine Nase

und auch mein blaues Ohr!

Das kommt so selten vor!“

Helme Heine

…osterei und osterhase…

Osterstrauss mit gehäkeltem Ei

War ich eben nicht noch dabei, Weihnachtskugeln zu umhäkeln???? Hilfe, die Zeit rennt und nun dekoriere ich schon den Osterstrauß…

Was mit einer runden Styroporkugel geht, klappt auch mit einem Ei. In Pastellfarben habe ich also den Kirschblütenzweig aus der Mollie makes um einige gehäkelte Eier verschönert und bin ganz begeistert von dem Ergebnis.

osterein-malebe-1              osterei-malebe-2                  Ostern-malebe-1

Und wenn ihr euch jetzt fragt:“ und wo bleibt der Osterhase?“

Der ist noch nicht ganz fertig…Geduld bitte!

 

…mütze und loop gestrickt…

muetze-loop-malebe

Ursprünglich komme ich ja von der Stickfraktion, bei uns zu hause wurde immer und überall gestrickt und ich habe schon früh durch Auftragsarbeiten mein Taschengeld aufbessern können. Tatsächlich fallen mit die komplizierten gestrickten Muster deutlich leichter als Häkelanleitung…

Ich weiß, der ein oder andere bereitet sich schon auf Frühling und Sonnenschein vor aber leider ist es im Moment doch die meiste Zeit noch so erfrischen, dass eine Mütze und ein Loop sehr hilfreich sind. Diesmal gestickt und nicht gehäkelt … Und solltet ihr nun glauben, das lohnt sich nicht mehr so eine Arbeit anzufangen, nach dem Winter ist vor dem Winter, also ran an die Nadeln!

                        Muetze.malebe-1

die Mütze als Ganzes…

muetze-malebe-2

hier sieht man das Muster schon besser…

           P1110959

und richtig nah…

Das Muster ist links gestrickt und nach 4 Maschen durch ein Zopfmuster getrennt, entweder mit 6 Maschen (jede sechste Reihen drei Maschen hinter die Arbeit, drei Maschen stricken und dann die Maschen der Zopfnadel stricken) oder nur mit 2 Maschen in jeder zweiten Reihe verdreht. Es sind also 16 Maschen, die sich immer wiederholen, das sollte man je nach Maschenprobe und Kopfumfang berücksichtigen. Das Bündchen ist zwei rechts ein links im Wechsel ca. drei Zentimeter gestrickt. Der Bommel oben drauf ist aus der gleichen Wolle gefertigt.

Tatsächlich hängt die Maschenanzahl ja von der Stärke der Wolle und der Art des Strickens ab  (fest oder nicht so fest), daher mache ich dazu keine Angaben.

loop-malebe-1

der Loop ist nur im Wechsel 2 links, 2 rechts gearbeitet und ca. 40 cm hoch.

P1110958

hier noch eine Nahaufnahme

Herrlich, ich gehe jetzt warm verpackt an die frische Luft…