Archive

…advent, advent, ein lichtlein brennt…

Obwohl gerade die Regentropfen am Fenster prasseln und ein Blick nach draußen ins graue Nichts den Alltag beherrscht, freue ich mal wieder wie ein kleines Kind! Weihnachten steht vor der Tür…

In diesem Jahr habe ich diverse alte Zeitschriften durchstöbert, denn der Umzug in das eigene Arbeitszimmer sollte ein wenig für „Entrümpelung“ sorgen ( ich habe mich nicht durchringen können etwas wegzuschmeißen ;-)).

Bei dieser Durchsicht habe ich eine Anleitung für einen aus Holz gesägten Tannenbaum aus 2001 gefunden. In der Fläche 24 Kreise um Platz zu machen für : die Adventspäckchen!

 

In den letzten Jahren habe ich für unsere Tochter immer einen gekauft aber meistens sind diese nur teuer und haben wenige Highlights. In diesem Jahr gibt es also 24 individuelle kleine Geschenke 🍀

Neben der traditionellen Dekoration ist nun also der Tannenbaum dazugekommen. Und wer sich fragt, welche dies sind, der muss im Dezember 2014 bis 2017 nachschauen 😉

Ich habe es auch endlich geschafft, das Adventskissen fertig zu nähen und dies findet nun neben den anderen Kuschelkissen einen schönen Platz.

 

Ich kann euch jetzt nur noch eines wünschen: mehr kuscheln, weniger hetzen!

Habt eine schöne Weihnachtszeit 🌲

…ein kissen für einen kleinen löwe…

Obwohl alle immer jammern, es würden nicht genug Kinder geboren werden, ist in unserem Freundeskreis mal wieder eins dazugekommen.

Und was bietet sich nicht besser an bei dem Familiennamen Löwe… Genau!

Wie immer habe ich mit doppelseitigem Klebeflies den Stoff auf das Kissen appliziert und dann mit unterschiedlichen Zierstichen festgenäht.

Ich wollte erst noch eine wilde Löwenmähne aus Wolle annähen aber wenn sich die kleinen Babyfinger daran verknoten, ist das nicht so gut und so habe ich aus Sicherheitsgründen darauf verzichtet.

Das war es auch schon wieder…

Dieser Beitrag wurde am September 2, 2018 in handarbeitsblog veröffentlicht.

…einer ist immer anders…

Als ich vor vier Jahren mit meinem Blog angefangen habe, waren die Fußballfreunde mit von der Partie und ich habe anhand der Gestalltung unterschiedliche Charaktere beschrieben.

Schon seit längerer Zeit hört man mit Vorliebe immer wieder von einer Art Trumpeltier,  das in politischen Wäldern wildert.

Das aussehen kann variieren aber der Inhalt ist gleich: egoistisch, egozentrisch, unberechenbar, bockig wie ein Kleinkind, ohne Moral und Ethik, meistens männlich und immer öfter…im Abseits.

Und das ist genau der richtige Weg mit solchen Menschen umzugehen, sie auflaufen und  ins Abseits rennen lassen und selbst Energie sammeln um sich auf das Richtige zu fokussieren, die Zeit nicht mit aufregen und ärgern verschwenden, sondern das eigene Lassen und Tun beeinflussen.

Es gibt viel zu verändern und wenn jeder bei sich selbst anfängt anstatt andere zu kritisieren dann kommen wir voran.

Morgen ist das Finale der Fußballweltmeisterschaft…für viele war es eine Enttäuschung, es gab einige Überraschung und am Ende sind Frankreich und Kroatien die glücklichen Finalisten.

Möge der Bessere gewinnen!

 

 

…den Sommer herbei nähen…

Bei talu gab es mal wieder einen Wettbewerb und natürlich wollte ich dort mitmachen…

dummerweise habe ich es nicht geschafft, meinen Beitrag zeitig hochzuladen aber nun ist meine Sommerstrandtasche fertig und bei dem schönem Wetter jedes Wochenende im Einsatz!

Der Stoff lag schon ziemlich lange bei mir im Schrank und ich bin froh die Flamingos verarbeitet zu haben, bevor das nächste Tiermodel Berühmtheit erlangt.

Ein schöner Quast zum Ziehen am Reißverschluss darf natürlich nicht fehlen.

Den Rand habe ich mit einem Schrägband eingefaßt, das ist nochmal ein kleiner Farbtupfer und läßt die Tasche etwas hochwertiger wirken.

das wars auch schon wieder…

 

 

…mützen…mützen…mützen

 

Wenn es draußen kalt wird gibt es nichts Schöneres als es sich auf dem Sofa kuschelig zu machen, heißen Tee zu trinken und dabei … genau, Handarbeiten in Form von Stricken, häkeln, sticken oder nähen zu fertigen.

In den letzten Wochen habe ich diverse Wollreste zusammen gesucht und Mützen gestrickt. Denn wenn man dann bei der Kälte nach draußen muss, ist es mollig warm.

          

 

            

Im internet habe ich eine Tabelle mit Nadelstärken und Kopfumfang gefunden. So ist es besonders einfach, die richtige Maschenanzahl anzuschlagen.

 

Heute scheint herrlich die Sonne also schnapp ich mir eine Mütze und gehe raus um ein wenig die schöne frische Januarluft zu genießen.

 

 

 

…und schon ist der erste advent vor der tür…

es ist doch verrückt wie schnell die Zeit vergeht. So eben war noch Januar und ich habe alle Weihnachtsdekorationen in Kisten verpackt und nun ist der erste Advent wieder da.

Ich freue mich sehr, denn es bereitet mir große Freude, das Haus zu schmücken und die Abende gemütlich mit vielen Leckereien zu verbringen.

              

Es hängen so viele Erinnerungen an den einzelnen Dekorationen und so denke ich die voller Dankbarkeit an viele schöne Erinnerungen und die lieben Menschen, mit denen ich sie erlebt habe.

 

Und wahrend ich so vor mich hin dekoriere muss ich an all jene denken, denen es nicht so gut geht.

Ich wünsche Allen die nötige Kraft und Energie um im Leben wieder die richtige Richtung einschlagen zu können!

…es gruselt und gruselt…

… ist schon komisch…

auf der einen Seite sieht man festlich gekleidete Menschen die heute den Reformationstag feiern und dazu den Weg in die Kirche gehen, auf der anderen Seite gruselig geschminkte Kinder die entsprechen der  Tradition der Amerikaner an Türen klopfen und nach Süßem verlangen.

Ich habe den freien Tag genutzt um ein Türschild für unser Häuschen im Harz zu basteln.

Die Hexe hatte ich schon vor langer Zeit gestickt und nun wird sie in Zukunft unsere Feriengäste begrüßen:-)

   

Die  freundliche Erscheinung sorgt hoffentlich für einen schönen Aufenthalt.

Die Buchstaben wollte ich erst sticken aber dann habe ich doch den Perlenmarker genommen.

Den Rahmen werde ich noch mit Holzstöcken bekleben und den nächsten freien Tag fahre ich dann einfach in den Harz um es aufzuhängen.

Vielleicht liegt dann ja schon der erste Schnee!

…den herbst in aller schönheit genießen…

…während ich noch verträumt an den schönen Sommer denke, klopft mit aller Kraft der Herbst an die Tür. Es rumpelt ganz schön und ich bin froh, das noch nichts vom Winde verweht wurde.

Der ein oder andere mag genervt sein, doch ich freue mich auf die schöne Zeit. Apfelkuchenduft wechselt sich mit dem Geruch von frisch gemachtem Quittengelee ab und kein Tag ist zu schade um sich mit heißem Tee eine kleine Pause zu gönnen.

Erfreulicher Weise hat mir das stürmische Wetter ein wenig Zeit gebracht und so habe ich beim durchstöbern meiner Handarbeitsschatztruhe orangefarbige Wolle gefunden.

Wieso ich die habe- keine Ahnung!  aber ich musste sofort an Kürbis denken und habe sofort kostenlose Anleitungen im Internet gefunden, um schnell diese kleine Tischdeko zu zaubern.

 

Es ist ganz leicht: man muss nur eine kleine Kugel häkeln und nach dem Befüllen mit Watte diese mit Hilfe eines Fadens in sechs gleich große Bereiche unterteilen.

Halloween kann kommen…

 

 

 

…fussball…fussball…fussball…

 

Während die Bundesliega ja immer langweiliger wird- es spielen alle gegeneinander und am Ende gewinnt Bayern München- ist es heute abend mal wieder spannend. In der Geschichte des DFB Pokals hat es dies noch nie gegeben: Borussia Dortmund und Eintracht Frankfurt spielen um den 74. DFB-Pokal in Berlin.

Und bevor es dann für die Spieler in die wohlverdiente Pause geht, wird es für die Fans aufregend.

Ich hoffe, das es ein faires Spiel mit wachsamen Schiedsrichtern wird!

Meine vielen Fussballfreunde habe ich deshalb nochmal herausgeholt, wiel ich viele andere schöne Produktionen auf meinem Handy zwar gespeichert hatte aber leider eine der vielen Opfer an einer Hamburger Ampel wurde: Ablenkung auf der gegenüberliegenden Seite, die Ampel gerade auf grün, ich fahre mit dem Rad los und schwups-die Tasche mit allem drin ist weg! Ärgerlich denn es war kein Bargeld in dem Portemonaie. Bei der Polizei wurde mein naiver Gedanke, die Tasche nur verloren zu haben schnell zerstört, denn es kamen immer mehr Opfer, denen ebenfalls die Tasche an der Ampel gestohlen worden war.

Das Ganze ist für die Wirtschaft unheimlich ankurbeld: neues Türschloss, Lenkrandsperre für das Auto bis die neuen Schlüssel da sind und ich war einen ganzen Tag mit der Rennerei zu den Banken beschäftigt, um zum einem um Geld zu bitten (ohne Ausweis gar nicht so einfach) und zum anderen neue Karten zu beantragen.

Und dann passiere noch ein kleines Wunder: Bevor ich den Termin beim Bezirksamt angetreten bin um neue Ausweise zu beantragen landete ca. drei Wochen später meine Geldbörse im Briefkasten. Freundlicherweise hatte jemand sie in einen Briefkasten der Deutschen Post geworfen und diese war dann so freundlich sie mir zu schicken. DANKE DAFÜR!

Lange Rede kurzer Sinn, ich versuche nun möglichst schnell wieder einiges auf die Beine zu stellen. Ihr fragt euch vielleicht wieso ich nicht einfach neue Fotos mache??? Ich verschenke meistens meine gefertigten Dinge und daher ist das nun nicht mehr möglich 🙁

 

…der frühling steht vor der tür…

FRÜHLINGSERWACHEN IN HAMBURG

Vor ca. sechs Wochen wurde ich mit einer Mail von Feli überrascht. Obwohl ich weder über Facebook, Twitter oder Instagram aktiv bin, ist meine kleine Seite aufgefallen und ich wurde gefragt, ob ich an einem Häkelwettbewerb zum Thema „Frühlingserwachen“teilnehmen möchte-na klar!!!

Weitere Informationen dazu findet ihr unter https://www.talu.de/haekelideen/

So weit so gut, kurze Zeit später hatte ich ein kleines Paket mit diversen Bastel- und Häkelutensilien in der Post.

                                             

Dann habe ich eine kleine Umfrage gestarte: Woran denkst du wenn du das Wort Frühling hörst und dies waren die Antworten:

Blumen                        Ostern                                Leichtigkeit

Fröhlichkeit                      Frische                             Verliebt sein                          bunte Farben…

Wie ihr an dem Inhalt des Paketes sehen könnt, war die Farbauswahl nicht so groß und obwohl ich auch eigene Dinge verwenden durfte, wollte ich doch hauptsächlich auf den Inhalt des Paketes zurückgreifen. Und dann kam zuerst die Idee kleine Osterhasen zu häkeln die an den Händen Luftballons halten. Damit hatte ich das Thema Ostern, Verliebsein und Leichtigkeit abgekaspert und dazu die bunten Luftballons aus den Knöpfen bringt die Farbe ins Spiel.

Nun ja, rosa und hellbalu, Weiblein undMännlein und dann noch verliebt- schon kam der Gedanke eines Hochzeitpaares dazu also habe ich schnell ein Kleid und einen Anzug geschneidert und daher nun meine Interpretation von „Frühlingserwachen“

Einzelshooting:

                 

Mir hat die Aufgabe viel Spaß gemacht und nun bin ich gespannt auf den 15. April 2017, denn bis dahin sollen alle Teilnehmer ihren Beitrag geschrieben haben…mal sehen was die anderen Teilnhemer zum Thema Frühling so gestaltet haben 🙂

Nun bleibt mir nur noch euch allen frohe Oster zu wünschen und viel Sonnenschein!